Bet365

Am gestrigen Abend fand in der französischen Hauptstadt Paris die Auslosung zur bevorstehenden Nations League Saison statt. Die Nations League wurde vom europäischen Fußballverband “UEFA” erstmalig in der Spielzeit 2018/19 eingeführt und steht nun vor der vierten Saison, Bisherige Sieger waren Portugal (2018/19), Frankreich (2020/21) und Spanien (2022/23). Der deutschen Mannschaft steht keine einfache, jedoch machbare Aufgabe in der Gruppenphase bevor. 

Nachbarschaftsduell und knifflige Ungarn warten auf Deutschland 

Das DFB-Team wurde im Rahmen der Nations League Auslosung in Paris in die Gruppe 3 gemeinsam mit den Niederlanden, Ungarn, sowie Bosnien und Herzegowina gelost. Damit erwartet die deutsche Nationalmannschaft eine herausfordernde Gruppenphase, denn allen voran mit den Ungarn hatte Deutschland in jüngster Vergangenheit Probleme. Die Bilanz zwischen Ungarn und Deutschland könnte ausgeglichener nicht sein, nämlich jeweils 13 Siege auf beiden Seiten, sowie 13 Unentschieden. In den letzten drei Duellen gegen die ungarische Mannschaft um Kapitän Dominik Szoboszlai gelang den deutschen Fußballern kein Sieg, das letzte Aufeinandertreffen in der vergangenen Nations League Spielzeit, in welcher die beiden Nationen bereits in der gleichen Gruppe waren, ging sogar mit 0:1 verloren. Mit Bosnien und Herzegowina gibt es einen klaren Underdog in der Gruppe 3, wobei die Bosnier nicht unterschätzt werden sollten. 

Zwei Jahre ist das letzte Nachbarschaftsduell zwischen den Niederlanden und Deutschland her. Das Freundschaftsspiel im März 2022 ging Unentschieden aus, in der Gesamtbilanz führt die DFB-Elf jedoch mit fünf Siegen mehr als “Oranje” aus insgesamt 46 Spielen. Neben Frankreich ist Niederlande der größte Rivale im internationalen Fußball für Deutschland. Historisch gesehen verbindet die Nachbarländer fußballtechnisch eine Geschichte mit vielen spannenden Aufeinandertreffen über die Jahre, denn für beide Nationen ist die andere der zweithäufigste Länderspielgegner.  

Ob die deutsche Nationalmannschaft zum Zeitpunkt der Nations League Saison 2024/25 noch vom aktuellen Bundestrainer Julian Nagelsmann trainiert wird, bleibt abzuwarten, denn der ehemalige Bayern-Trainer verkündete ursprünglich, dass er den Posten des Bundestrainers lediglich für die Europameisterschaft im eigenen Land bekleiden würde. Danach gibt es viele Fragezeichen beim DFB und es warten große Aufgaben auf den Direktor der Nationalmannschaft, Rudi Völler. Eine erfolgreiche Heim-EM wäre ein erster Schritt in die richtige Richtung nach einigen Krisenjahren beim DFB. 

Interessante Gruppenkonstellationen 

Neben der deutschen Gruppe gibt es noch drei weitere spannenden Gruppen, in welchen es zu einigen Kracherduellen kommt. Die wohl stärkste Gruppe ist die Gruppe 2 mit gleich drei Top-Nationen, nämlich Italien, Belgien und dem ehemaligen Nations League Sieger Frankreich. Vervollständigt wird die Gruppe mit der israelischen Nationalmannschaft, für welche die Nations League angesichts der Situation im eigenen Land eine besondere Herausforderung werden wird. Der amtierende Nations League Sieger Spanien tritt in der Gruppe 4 gegen Dänemark, die Schweiz und Serbien. Die Sieger der Premierenspielzeit aus Portugal spielen in der Gruppe 1 gegen Kroatien, Polen und Schottland. 

Format 

Nicht nur können die teilnehmenden Nationen um den Titel in der Nations League spielen, sondern auch um eine bessere Ausgangslage in der EM-Qualifikation spielen, denn die Abschlussplatzierungen werden als Setzliste für die Qualifikationsgruppen verwendet. Weiterhin werden über die Nations League die Teilnehmer der Play-offs, bei welchen die letzten drei EM-Teilnahmeplätze vergeben werden, bestimmt. Bestehend aus vier Ligen, nämlich der Liga A, B, C und D, wird in der höchsten Spielklasse der Titel ausgespielt, während in den restlichen Ligen um Auf- und Abstieg gekämpft wird. Die Gruppenphase besteht aus vier Gruppen à vier Mannschaften, wobei in der Liga A die vier Gruppensieger im Rahmen der “Final Four” um den Titelgewinn spielen. 

Gruppen 

Gruppe 1: 

Kroatien
Portugal
Polen
Schottland 

Gruppe 2: 

Italien
Belgien
Frankreich
Israel 

Gruppe 3: 

Niederlande
Ungarn
Deutschland
Bosnien und Herzegowina 

Gruppe 4: 

Spanien
Dänemark
Schweiz
Serbien