Bet365

Vom 05. bis zum 18. Mai 2024 findet die U17 Europameisterschaft der Frauen in Schweden statt. Neben den Gastgeberinnen aus Schweden, die automatisch qualifiziert sind, werden weitere sieben Nationen an der EM teilnehmen. Die teilnehmenden acht Nationen spielen dann im Frühjahr 2024 die europäische Krone im U17-Juniorinnenbereich aus, wobei Frankreich als amtierender Titelträger und Deutschland mit acht Titeln als Rekordeuropameister antritt. Mit Abschluss der ersten Qualifikationsphase stehen nun auch die Gruppen für die alles entscheidende zweite Phase der EM-Qualifikation fest. 

Deutschland mit Spitzenduell um EM-Teilnahmeplatz 

Für die deutschen Juniorinnen war es eine weniger zufriedenstellende erste Qualifikationsrunde. Zwar zogen die DFB-Juniorinnen in die zweite Phase ein, allerdings nur als Gruppenzweiter hinter Nachbarland Österreich. Nun stehen auch die Gegner in der entscheidenden Qualifikationsphase im Kampf um die begehrten Teilnahmeplätze für die U17 Europameisterschaft 2024 fest. In dieser alles entscheidenden Qualifikationsrunde können nur die sieben Gruppensieger ihr Ticket für die EM buchen. Für Deutschland bedeutet das im Umkehrschluss, dass man gegen die amtierenden Europameisterinnen aus Frankreich bestehen muss, um sich für die bevorstehende Europameisterschaft zu qualifizieren. Neben Frankreich sind noch die Tschechische Republik und die Slowakei in der deutschen Qualifikationsgruppe. 

England marschiert durch die Qualifikation 

Die englischen Juniorinnen sind problemlos durch die ersten Gruppenphase der EM-Qualifikation marschiert und waren dabei die beste Mannschaft. Drei Siege, 20 Tore und keine Gegentore sprechen Bände. Ansonsten haben auch alle anderen Gruppensieger die Gruppenphase ohne Niederlage überstanden. In der deutschen Gruppe demonstrierten die Östereicherinnen ihre Qualität und besiegten unter anderem die deutsche Mannschaft souverän mit einem 3:0. 

Zweite Gruppenphase 

Gruppe A1: 

1. Frankreich
2. Deutschland
3. Tschechische Republik
4. Slowakei 

Gruppe A2: 

1. Finnland
2. Portugal
3. Island
4. Kosovo 

Gruppe A3: 

1. Österreich
2. Ungarn
3. Belgien
4. Kroatien 

Gruppe A4: 

1. Schweden
2. Norwegen
3. Schweiz
4. Wales 

Gruppe A5: 

1. Spanien
2. Niederlande
3. Ukraine
4. Türkei 

Gruppe A6: 

1. England
2. Italien
3. Griechenland
4. Serbien 

Gruppe A7: 

1. Polen
2. Dänemark
3. Schottland
4. Nordmazedonien